RaRo im Kefken Kampi

Diesen Sommer waren wir auf Jugendaustausch in Kefken. Das ist ein Dorf nahe Istanbul in der Türkei. Zur Abwechslung war es mal kein hartes Überlebenslager sondern ein chilliger Bade- und Kultururlaub. Fast jeden Tag waren wir im 30° warmen Wasser baden, das Meer war nämlich direkt unter unserer Unterkunft. Das tägliche Highlight war das gratis Eis, das uns mehrmals täglich von unserem neuen türkischen Kollegen Hüseyin überreicht wurde. Auch Tee tranken wir reichlich. Mindestens 30 Liter am Tag.

Um für etwas Abwechslung zu sorgen, liessen wir uns zwei Mal aus dem Camp in die freie, türkische Wilbahn chauffieren. In Istanbul bzw. in der kleineren Stadt Izmit shoppten wir bis zum Umfallen, waren essen (türkischer Döner ist nicht zu empfehlen) und lauschten gespannt aufregenden Strassenmusikanten. Natürlich kam auch die Kultur nicht zu kurz. Wir besuchten die blaue Moschee und die Hagia Sofia.

Wichtige Meldung von Ogul Can am Rande: Wir waren am Basar und er musste gut für die Ablöse seines Fussbaldresses verhandeln. Natürlich mit Überweisung.
Natürlich gibt es noch mehr zu berichten, aber die Heimstunde neigt sich dem Ende zu und wir müssen noch planen, was wir nächstes Jahr machen, wenn uns die türkischen Freunde hier besuchen.

In diesem Sinne guten Abend und Gut Pfad