Einstiegsaktion der WiWö und Überstellung zu den GuSp

Zu Beginn dieses Pfadijahres trafen sich 25 WiWö zur Einstiegsaktion. Ein Vertreter eines Ölkonzerns, der hier nicht genannt werden will, berät sich zufällig vor dem Pfadiheim mit einem Vertreter der Stadt über den Bau einer Pipeline durch Bregenz, da aufgrund §37 der Status eines Naturschutzgebietes aufgrund eines zu hohen Müllaufkommens aufgehoben werden kann. Doch glücklicherweise tauchten in diesem Moment vier Agenten der Umweltpolizei auf, die die Vertragsverhandlungen unterbrachen und den Vertreter der Stadt überzeugten, ihnen noch einen Tag zur Verbesserung der Müllsituation zu geben. Da die Agenten diese Mission alleine nicht bewältigen können, wurden sogleich alle WiWö zu Hilfcherifs ernannt.
Neben der Aufgabe, Bregenz zu säubern, mussten die WiWö in der Landesbibliothek recherchieren, einen Hindernisparcour bewältigen, herausfinden, wie man am günstigsten und umwelschonendsten nach Lindau kommt, Infos über die Kläranlage beschaffen und vieles mehr. Und um die CO2-Bilanz von Bregenz nicht weiter zu belasten, wurden alle Strecken entweder zu Fuß oder mit dem Stadtbus bewältigt. Besonders freute eine WiWö-Gruppe, das der Bregenzer Bürgermeister Markus Linhart ihnen persönlich für ihren Einsatz dankte.
Am Ende des Tages beschloss der Vertreter der Stadt, dass §37 außer Kraft gesetzt werden und der Vertreter der Ölfirma aufgrund mehrer Umweltdelikte festgenommen werden soll. Der Tapferkeit und der Druchhaltungsfähigkeit unserer WiWö ist es also zu verdanken, dass wir uns auch weiterhin an dem Bregenzer Naturschutzgebiet erfreuen können. 😉

Im Anschluss an diese Aktion wurde noch eines unserer Wichtel, Dana, zu den GuSp überstellt. Wir wünschen ihr an dieser Stelle ebenso viel Freude in der neuen Stufe!

weitere Fotos