WiWö Wochenendlager 23.-24.1.2010 in Fußach: Kunst für Fabulusien

Auf die Bitte des Rektors der Kunstuniversität von Fabulusien, der berichtete, dass es an seiner Uni weder Kunstwerke noch Studenten gab, fuhren wir nach Fabulusien, um an einem Kunststudium teilzunehmen.

Doch kaum dort angekommen, fanden wir heraus, dass die Studienordnung zerschnitten wurde und klebten sie wieder zusammen. Nach einer leckeren Stärkung (WiWö-Zauperpunsch und Kekse) hielten wir unsere Wichtelnacht ab, bei der wir unter anderem über die Aufnahme unserer 6 Versprechensanwärter, das Verhältnis zu unseren LeiterInnen und unsere Spiele diskutierten.
Später teilten wir uns in 2 Gruppen auf. Die „älteren Semester“ erkundeten den nahe gelegenen Spielplatz und bauten eine Schneeburg, während die „jüngeren Semester“ sich auf den letzten Abschnitt ihres Weges zum Versprechen begaben.

Doch nach dem Mittagessen ging es endlich die Studieneingangsphase in das Grundstudium über. Wir besuchten vier Workshops:

  • Im Workshop „Singen“ lernten wir verschiedene traditionelle Pfadi- und Lagerfeuerlieder
  • Beim Basteln bastelten wir der Jahreszeit entsprechend süße Schneemänner
  • Im Workshop „Schauspiel“ spielten wir zuerst Pantomime und dann erlebten wir uns beim Rollenspiel in einer anderen Rolle
  • Und im Workshop „Malen“ erstellten wir die traditionellen World Thinking Day-Postkarten
  • Total geschafft aßen wir dann zu Abend (wie anstrengend Studieren doch ist…). Nach der Abendpause hatten wir dann unsere Versprechensfeier, bei der Anton, Paul, Stefanie, Philipp, Fabian und Dana feierlich ihr WiWö-Versprechen ablegten und ihr Halstuch verliehen bekamen. Danach wurde noch Bernhard der 1.Stern und Martina das Spezialabzeichen „Friedensstifterin“ verliehen.

    Da es nach so vielen Verleihungen nun genügend Grund zu feiern gab, stieg nun die Versprechensparty, bei der es ziemlich wild zuging.
    Später, nach dem Gute-Nacht-Spiel, krochen wir müde in die Schlafsäcke.

    Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück mit einer spiritullen Einheit los, bei der wir uns Gedanken machten, für wen wir alles ein Licht sein könnten. Im Anschluss ging es mit dem Fachstudium weiter. Hier standen die Kurse Kochen, Malen und Basteln zur Auswahl.

    Nach dem Mittagessen, das unsere Kochgruppe zubereitet hatte, malten wir noch, was uns am Lager gefiel oder was uns weniger Spaß gemacht hatte. Nach dem Aufräumen machten wir uns dann wieder auf den Weg nach Bregenz, wo wir unsere Diplome verliehen bekamen.

    Alles in allem ein fantastisches Wochenendlager, das sowohl den LeiterInnen als auch den Kindern garantiert noch lange in Erinnerung bleiben wird!

    Ein großes Danke an das ganze Lagerteam sowie an Moni und Pierre für die Hilfe beim Materialtransport.

    weitere Bilder vom Wochenendlager