Weltkonferenz der Spiele

Als Einstieg in den nächsten Themenblock „Vielfalt als Chance“ zum Bundesthema 2009 diente die Weltkonferenz der Spiele.
Sobald die WiWö das Pfadfinderheim betraten, wurden sie sogleich begrüßt und bekamen ein Schild, auf dem stand, zu welcher Nation sie gehörten. Vertreten waren Mozambique, Philippinen, Südafrika und Ungarn. Die Konferenz wurde einberufen, da es galt, das beste Spiel der Welt zu finden. Als erstes stand Zeit in den einzelnen Ländern auf dem Programm, in der sie üben konnten, wie sie ihr Spiel nachher präsentieren. Und dann ging es los: jedes Land stellte sein Spiel vor, und als später wieder alle gemeinsam im Konferenzraum saßen, wurde beschlossen, dass alle Spiele die besten der Welt waren, da jeder ein anderes Spiel am besten findet und dass es toll ist, dass es ganz viele verschiedene Spiele gibt.

Bilder

Weitere Infos zum Bundesthema