122, 133, 144, 112 oder doch vielleicht 01/406 43 43 ??????

16 LeiterInnen aus dem ganzen Land trafen sich am Wochenende vom 13. – 15. November 2009 auf der Neuburg, um an einer Ausbildung teilzunehmen. Wir alle hoffen, dass wir das Erlernte nie brauchen werden und trotzdem wollen wir „richtig“ ERSTE HILFE leisten können.

Dieser speziell auf die PfadfinderInnen zugeschnittene 16 stündige Erste Hilfe Kurs beinhaltete Themen wie Rautekgriff, Verbrennungen, Tier- und Menschenbisse, Schockbekämpfung, Herzdruckmassage, … .

Dies ist nur ein Auszug aus all den Themen welche wir in diesem Spezialseminar behandelt haben. Obwohl an diesem Wochenende sehr viel Theorie durchgearbeitet wurde, hatten wir immer genügend Zeit das theoretisch erlernte Wissen praktisch, unter den wachsamen Augen unseres Ausbildners Simon, umzusetzen.

Zwei besondere Highlights an diesem Wochenende waren die Mittagspause am Samstag und die kurze, interessante und erlebnisreiche Nacht von Samstag auf Sonntag.  In diesen „Pausen / Erholungsphasen“ vom Seminar wurde der Ernstfall simuliert und wir konnten das zuvor Erlernte unter Stress, Zeitdruck, Chaos und Schlafmangel anwenden.

Eine wesentliche Erkenntnis aus der Rettungskette ( Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Notruf, weitere Erste Hilfe, Rettungsdienst, weitere Versorgung) ist, dass wir die Ersthelfer in den ersten 3 von 5 Schritten eine sehr, sehr , sehr wichtige Rolle spielen.

Wisst ihr die Antwort auf die folgenden Fragen? Was ist zu tun …

  • … wenn jemand stark blutet?
  • … wenn sich jemand verschluckt hat?
  • … wenn jemand unter einen Schock leidet?
  • … bei einem reglosen Menschen?
  • … in einer Gefahrenzone?
  • … bei der Anwendung eines Defibrillator?

Gut Pfad!

Nina & Manuel